Wie schlecht ist Soda, wirklich? | Prävention

Es ist ein bekanntes Sprichwort: Zu viel Soda zu trinken ist schlecht für dich. Aber wie schlimm ist überschüssige Limonade für Ihren Körper?

Die einstimmige Antwort von Experten: "Sehr." Und regelmäßige Soda ist nicht der einzige Täter. Auch Diätgetränke, die anstelle von Zucker künstliche Süßstoffe verwenden, können sich negativ auf die Gesundheit auswirken.

Feld leer lassen Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein

Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

|

Hoch Sodbrennen sind mit zahlreichen gesundheitlichen Problemen verbunden, darunter Gewichtszunahme, schlechte Zahngesundheit, Diabetes und Herz-Kreislauf-Erkrankungen - die letztlich zu Herzinfarkten, Schlaganfall und vorzeitigem Tod führen können.

Um die Risiken des Trinkens auch besser zu verstehen Viel Soda, Ärzte aus Mount Sinai Medical Center in New York City und UH Case Medical Centers in Cleveland, Ohio detaillierte genau, wie der Körper auf zuckerhaltige, gesüßte Getränke reagiert, sowie wie Sie Soda aus Ihrer Ernährung schneiden, ohne es vollständig zu beseitigen.

Kalorien und Gewicht

Der durchschnittliche Amerikaner verbraucht 45 Gallonen zuckerhaltige, gesüßte Getränke pro Jahr, laut einer Studie der Yale University aus dem Jahr 2011. Unterdessen ist die Adipositas-Epidemie in den Vereinigten Staaten in vollem Gange, wobei mehr als 69% der Erwachsenen als übergewichtig oder fettleibig betrachtet werden - ein Problem, das viele Gesundheitsexperten schnell der Sodadrinksucht der Amerikaner zuschreiben.

"Die Hauptsache ist Überhöhte Kalorien ", sagte Dr. Christopher Ochner, Assistenzprofessor für Pädiatrie und Jugendmedizin an der Icahn School of Medicine am Mount Sinai, gegenüber FoxNews.com. "Wenn alles andere in ihrer Ernährung gleich ist, fügt eine Person, die eine Dose Cola pro Tag hat, zusätzliche 14,5 Pfund pro Jahr hinzu, nur aus den Kalorien allein."

Mehr von FoxNews: Soda Konsum mit Verhalten verbunden Probleme bei kleinen Kindern

Viele Ernährungswissenschaftler vertreten die Auffassung, dass "eine Kalorie eine Kalorie ist", was bedeutet, dass es egal ist, woher Ihre Kalorien kommen, solange Sie etwa 2.000 pro Tag konsumieren. Und mit einer 12-Unzen Dose Cola mit nur 140 Kalorien, glauben einige Verbraucher, eine oder zwei Dosen Soda pro Tag zu trinken macht keinen großen Unterschied in ihrer Ernährung.

Aber nach Ochner sind neue Studien aufgetaucht in den letzten zehn Jahren, die darauf hindeuten, dass alle Kalorien nicht gleich sein können.

"Wir finden etwas Forschung, die darauf hindeutet, dass Kalorien aus Zucker leichter in Fett in Ihrem Körper umgewandelt werden, als Kalorien aus Fett in Lebensmitteln umgewandelt werden Fett in deinem Körper ", sagte Ochner. Übersetzung: Essen und Trinken Zucker macht mehr Gewicht als das Essen von Fett.

Ein weiteres Problem mit zuckerhaltigen Getränken ist die Methode des Konsums - Trinken. Ochner bemerkte, dass, wenn Individuen eine Menge Kalorien zu sich nehmen, ihre Körperfülle nicht so schnell registriert wird, wie wenn sie die Kalorien essen. Daher neigen sie dazu, mehr und mehr Soda zu trinken, ohne ein Signal von ihrem Körper zu hören, damit sie aufhören.

Außerdem, wenn Menschen in einer Sitzung viel Zucker konsumieren, erleben sie, was gemeinhin als "Zuckerrausch" bezeichnet wird Passen Sie diese Spitze in Zucker zusammen, produziert der Körper eine Spitze im Insulin, dem ein Glukoseabsturz folgt. Wie kompensieren Menschen diesen Absturz? In der Regel durch den Verzehr von mehr Zucker, sagte Ochner.

"Diese Menschen werden spiking und Absturz, und das System, das versucht, dies zu regulieren - es ist auf und ab", sagte Ochner, in Bezug auf die so genannte glykämischen Index. "Sie bekommen Dysregulation, und Sie bekommen Insulinresistenz. Der Körper ist nicht in der Lage, den Zucker richtig zu verstoffwechseln, was letztlich zu Diabetes führt. "

Aufgrund der überwältigend negativen gesundheitlichen Auswirkungen von Soda, empfiehlt Ochner, dass Menschen Soda vollständig aus der Nahrung nehmen sollten. Aber wenn Sie diesen 140-Kalorien-Fix noch brauchen, sagte er, fast alles andere sei besser als Soda.

"Es gibt keinen Nährwert. Keine ", sagte Ochner. "Sie wären wahrscheinlich besser dran, diese Kalorien bei McDonalds zu essen, weil Sie wenigstens etwas Nahrung bekommen würden."

Herzgesundheit

Während die durch den Limonadenkonsum gewonnenen zusätzlichen Pfunde oft zu Herzerkrankungen wie Herz-Kreislauf-Erkrankungen beitragen Einige Experten glauben, dass das Trinken von zuckerhaltigen Getränken das Risiko einer Person für ein ungesundes Herz unabhängig von der Gewichtszunahme erhöhen kann.

Die drei wichtigsten Zutaten in einer 12-Unzen-Dose Soda gehören 41 Gramm Zucker, 30 Milligramm Natrium und 38 Milligramm Koffein. Laut Dr. Mary Ann McLaughlin, medizinische Direktorin des Programms für Herzgesundheit und Co-Direktorin des Programms zur Beurteilung und Risikoabschätzung der Frauen am Berg Sinai, sind es die beiden letztgenannten Inhaltsstoffe, die das Herz am meisten schädigen.

Mehr von FoxNews: Saft reinigt und entgiftet Diäten: hilfreich oder schädlich?

"Koffein kann Herzfrequenz und Blutdruck erhöhen, und zu viel Natrium im Laufe des Tages kann die Nahrungsretention erhöhen. Diese Kombination aus Koffein und Natrium wirkt dehydrierend ", sagte McLaughlin gegenüber FoxNews.com. "Die Leute trinken, weil sie durstig sind, aber am Ende werden sie wegen des Koffeins urinieren. Was Sie wollen, ist, dass das Herz mit Wasser aufgefüllt wird, also denken sie, dass sie sich selbst hydratisieren, aber sie sind wirklich nicht, wenn das meiste von dem, was sie trinken, Soda ist. "

Studien haben auch gezeigt, dass Menschen, die Limonade konsumieren metabolisches Syndrom zu entwickeln, ein Zustand, der durch eine Anhäufung von Symptomen gekennzeichnet ist, einschließlich Bauchumfang, erhöhtem Blutdruck, erhöhter Glukose, erhöhten Triglyceriden und niedrigem HDL-Cholesterin (allgemein als "gutes Cholesterin" bezeichnet).

"Was wir berücksichtigen "Die Implikation ist, dass dies die Risikofaktoren für Atherosklerose beschleunigt", sagte Dr. Sahil Parikh, Kardiologe des UH Case Medical Center in Cleveland, gegenüber FoxNews.com. "Atherosklerose ist die Verhärtung der Arterien, also, wenn wir über Erwachsenen Herzerkrankungen sprechen, sprechen wir über Atherosklerose."

Ist Diät Soda besser?

Viele Soda Liebhaber, die die negativen Auswirkungen von Soda verstehen denken, dass sich zu Diätgetränke können eine bessere Option sein, da diese Getränke "null" Kalorien haben. Aber Gesundheitsexperten sind immer noch an der Grenze zu Diät-Limonade, da immer mehr Beweise dafür sprechen, dass diese Getränke mit ebenso schädlichen gesundheitlichen Bedingungen in Verbindung gebracht werden.

"Interessanterweise ist Diät-Limonade nicht ohne eigene Probleme, denn es stellt sich heraus, wenn man es ansieht Menschen, die Diät-Limonade trinken, neigen dazu, schwerer zu sein ", sagte McLaughlin.

Ochner sagte, er hat eine offene, aber skeptische Ansicht über Diät-Limonade, da die Studien da draußen einen kausalen Zusammenhang zwischen Diät-Softdrinks und Übergewicht.

"Die meisten von ihnen fragen die Leute, wie viel Diät-Limonade sie trinken", sagte Ochner. "Aber es kann auch sein, dass mehr übergewichtige Menschen versuchen, Gewicht zu verlieren, so dass sie eher Diät-Limonade versuchen."

Allerdings hat eine aktuelle Studie von der Purdue University argumentiert, dass Verhaltenserklärungen nicht vollständig für die Schuld sind Verbindung zwischen alkoholfreien Getränken und Fettleibigkeit. Die Forscher behaupteten, dass künstliche Süßstoffe in Erfrischungsgetränken den Körper dazu bringen, anders zu reagieren, wenn er etwas Süßes schmeckt, was letztlich den Stoffwechsel verwirft.

Mehr von FoxNews: Die dunkle Seite von "Diät" -Getränken?

Na und? sind Soda Liebhaber zu tun? Natürlich empfehlen Gesundheitsexperten, Erfrischungsgetränke durch einfaches altes Wasser zu ersetzen. Aber die Leute müssen nicht unbedingt Soda vollständig aus ihrer Nahrung schneiden. Die American Heart Association empfiehlt, nicht mehr als 450 Kalorien pro Woche aus zuckergesüßten Getränken zu konsumieren, basierend auf einer täglichen Diät von 2.000 Kalorien.

"Alles in Maßen", sagte Ochner. "Es sind 140 Kalorien. Es ist wie eine Packung Gummibärchen zu essen. Wenn du das einmal pro Woche isst, wird es dich nicht beeinflussen. Sehr wenige Dinge in Maßen werden dir wirklich wehtun. "

Wenn du das nächste Mal eine Chance bekommst, deine Limonade im Kino zu vergrößern, raten Gesundheitsexperten dazu, zweimal darüber nachzudenken.

"Zu viel von einer schlechten Sache ist eine schlechte Sache", sagte Parikh FoxNews.com

Mehr von Prävention:

7 Nebenwirkungen von trinken Diät-Soda

Warum es Zeit ist, die Diät Soda Gewohnheit aufgeben

5 Trinkgelder weniger Soda

ErnährungstippsNews
Empfehlungen

Tipp Der Redaktion

Trinken Sie zu viel glitzerndes Wasser? | Prävention

Getty Images Aktuelle Obsession: Sprudelwasser. Von La Croix bis Spindrift lieben wir alle das leicht aromatisierte Fizz.